Apotheke

Vor 400 Jahren?

Gesundheit hat am Hauptplatz von Horn Tradition. Bereits vor über 400 Jahren, anno 1597, zog der erste Apotheker mit einem Arzt nach Horn im Waldviertel. Damals war es Ziel der niederösterreichischen Landschaft, der aus den drei Landständen der Prälaten, Herren und Ritter bestehenden obersten Sanitätsbehörde, die Gesundheitsversorgung in dem von Seuchen und geplagten Land zu verbessern. Daher rührt auch heute noch der Name Landschafts-Apotheke. Er bezieht sich somit nicht auf die wahrlich schöne Landschaft des nördlichen Niederösterreichs, sondern auf die damalige Landesbehörde in "Österreich unter der Enns". In jedem Viertel Niederösterreichs wurden zuerst eine, später zwei solche "Landschafts-Apotheken" gegründet. Die Landschafts-Apotheke Horn gehört daher zu den ältesten Apotheken Österreichs.

Es muss eine schwierige und unsichere Zeit gewesen sein, da 1596 und 1597 die Pest wütete und stets Gefahr von kriegerischen Türkeneinfällen drohte. So starb auch im gleichen Jahr noch der eben angekommen Arzt und der Apotheker - vermutlich an der Pest. Erst seinem Nachfolger Melchior Hupfauf, der ein zielstrebiger und vermögender Mann war, gelang es in Horn Fuß zu fassen. 1614 bis 1616 wurde er gar Bürgermeister der damals bedeutenden Stadt Horn. Die Liste der Horner Apotheker ist seit diesem Zeitpunkt dokumentiert und stets mit dem Geschick der Stadt verbunden, haben die einzelnen Apotheker Höhen und Tiefen durchlebt. 1776 wurde die Apotheke an ihren heutigen Standort, Hauptplatz 14, verlegt und befindet sich seitdem im gleichen Haus. Julius Pergler sen. erwarb 1863 Haus und Apotheke. Er ließ es im historistischen Stil der Wiener Ringstrasse 1864/65 umbauen und so konnte das Gebäude bis heute nahezu unverändert erhalten werden. Seit 1863 befindet sich die Apotheke somit in Familienbesitz. Eine Tradition, die uns mit Stolz erfüllt und deren vielfältige Aufgaben der Pharmazie es stets auf Neue zu erfüllen gilt.

Und heute?

Derzeit sind Mag.pharm. Britta Zinsler als Apothekerin und ihr Sohn Mag.pharm. Gilbert Zinsler leitend in der Apotheke tätig. 1998/99 konnten die Räumlichkeiten der Apotheke zur Gänze umgestaltet werden und der Verkaufsraum, die Offizin entscheidend vergrößert werden. Größte Beachtung wurde dabei gelegt auf die Erhaltung der vorhandenen historistischen Ausgestaltung, die mit einer modernen und funktionellen Einrichtung kombiniert wurde. Helles Ahornholz, Stahl und Glas stehen kontrapunktisch in Verbindung zur alten Architektur. Die klare, ansprechende und übersichtliche Warenpräsentation lassen den Kundenraum hell und freundlich erscheinen. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse werden bei der Herstellung und Lagerung von Arzneimitteln nicht außer Achtgelassen und sämtliche Erfordernisse entsprechen modernsten Standards zum Wohle der Kunden und Patienten. Nehmen sie sich einige Minuten Zeit in unserer angenehmen Sitzgruppe, während wir Ihnen das nächste Mal eine zum Beispiel eine Salbe prompt zubereiten;genießen sie die Atmosphäre, beobachten Sie und bei unserer Tätigkeit, und lassen sie sich mit einer Kostprobe eines Vitamingetränks oder eines Tees verwöhnen.

Noch mehr Geschichte?

1997 feierten wir 400 Jahre Landschafts-Apotheke Horn. Aus diesem Anlass veranstaltete das Höbarthmuseum der Stadt Horn eine große Sonderausstellung mit wertvollen Exponaten und Leihgaben aus ganz Österreich. Der Katalog "Die Apotheke" zu dieser Ausstellung ist im Museum und bei uns noch erhältlich. Erfahren Sie mehr über das Gesundheits- und Apothekenwesen in Niederösterreich! Er enthält auf 208 Seiten eine Vielzahl von Informationen zur Geschichte der Pharmazie und zur Geschichte Niederösterreichs und der Stadt Horn. Reich bebildert! Bestellen Sie Ihren Katalog um €10.90 zuzgl.Porto und Versandkosten:
landschafts@apo-horn.at